Gastauftritt bei der „Gospelnight“ in Neckartenzlingen am 17. Oktober 2015 – Konzertbericht

Gastauftritt bei der 10. Neckartenzlinger Gospel-Night

Zum zehnten Mal öffneten sich die Türen der katholischen St. Pauluskirche in Neckartenzlingen, um mit fast 90 Sängern, Sängerinnen und Band die Jubiläumsnacht zu feiern.

Nach anfänglicher Aufregung und verspätetem Start begrüßte Herr Pfarrer Volker Weber alle Zuhörer und Sänger und leitete zum ersten Lied über, – „Jetzt ist die Zeit, Gott zu preisen“ (‚Now‘), das von allen Chören gemeinsam gesungen wurde.

Mit dem GoVocal Gospelchor aus Stuttgart unter der Leitung von Susanne Schempp startete das abwechslungsreiche Programm der Gastchöre. ‚Everything I need‘ – alles was ich brauche, bekomme ich, tönte es aus 15 Kehlen. Begleitet von Harald Mall an der Cajon und Bernd Kiederer an der Gitarre, durften die Gospelnight-Besucher sich von ruhigen und dann wieder temperamentvollen Songs und tollen Solostimmen mitnehmen lassen. Mit drei weiteren Zugaben begeisterte der Chor seine Zuhörer und Gastgeber.

Dann kamen wir, ‚GospelandMore‘. Unser 27 köpfige Gospelchor, unter der Leitung von Cordelia Böhm, ließ erst mit ruhigeren Songs aufhorchen, gefolgt vom swingenden Song ‚Walking‘. Selbst das Publikum hatte bei ‚Jesus is alive‘ nicht mehr die Möglichkeit still zu sitzen. Zum Disco-Beat wurde begeistert mitgeklatscht und der Wunsch nach weiteren Songs war zu hören. Zu unserer letzten Zugabe kamen auf spontanes Handzeichen unserer Chorleiterin die Sänger und Sängerinnen von ‚Spirit of Joy‘ hinzu. Ein unglaublicher Klang entstand, als sie singend durch den Mittelgang nach vorne zogen um nun gemeinsam mit uns ‚Let me fly‘ zu singen – Gänsehaut Feeling pur!

Danach verabschiedeten wir uns vom Publikum und überließen die Bühne wieder den Gastgebern ‚Spirit of Joy‘. Der Chor sang zur Jubiläumsgospelnight ein kleines ‚Best of Gospelnight Songs‘. Begleitet von der eigens zusammengestellten Band (Frank Wolf an der Gitarre, Tobias Kopietz am Piano und dem als kurzfristigem Ersatz eingesprungenen Gerhard Bandel, Schlagzeug) füllte sich die Kirche mit dem vollen Klang der 35 ‚Freudengeister‘. So durften alle das einfühlsame Solo (Hans-Rainer Reichardt) bei ‚Lay your burdens down‘ und nochmals das ausgefeilt choreografierte ‚Jesus, Jesus, Majesty‘ genießen.

Eigens für die 10. Gospelnight einstudiert, folgte als krönender Abschluss eine doppelchörige Gospel-Version von G.F. Händels ‚Denn wer kann ertragen‘ und das fröhlich, mitreißende Gospelmedley ‚Glad to be in the service‘ mit Janina Wehmeier als Gastsolistin mit uns und ‚Spirit of Joy‘.

Nach guten 2 Stunden abwechslungsreicher Gospelmusik und viel Botschaft zogen wir dann mit dem Lied ‚I’m a Friend of God‘ singend aus der Kirche.

Der Auftritt hat uns allen sehr viel Freude bereitet und wird uns und hoffentlich auch allen Zuhörerinnen und Zuhörern noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.